Rassebeschreibung

Rassebeschreibung

Der Golden Retriever stammt ursprünglich aus

Großbritannien. Er wurde auf Grund seiner Wasserfreude,

dem Apportiertrieb und der Weichmäuligkeit für die Jagd

eingesetzt. Dank der großen Lernbereitschaft werden

Golden Retriever auch häufig als Blindenführ- und

Therapiehunde ausgebildet. Auf Grund seines Körberpaus

ist der Golden bei den schnellen Hundesportarten nicht

unbedingt an der Spitze, ist aber für jede Art körperlicher

Betätigung zusammen mit seinem Menschen zu haben.

Das Wesen des Golden Retrievers ist freundlich und

sanftmütig, und er weist eine hohe Lernfreude mit einem

ausgeprägten "will to please" auf. Sein Temperament ist ausgeglichen, weder hektisch oder nervös, noch zu ruhig. Dieser lebhafte und fröhliche Hund passt sich allen Alltagssituationen an und ist am liebsten mit seinem Menschenrudel unterwegs. Er ist sehr bewegungsfreudig und oft auch als alter Hund noch verspielt. Jede Form von Aggressivität, Ängstlichkeit, Kampftrieb oder Nervosität ist unerwünscht. Auf Grund seiner ursprünglichen Verwendung als Jagdhund weist er allerdings auch heute noch einen nicht zu unterschätzenden Jagdtrieb auf, der durch gezielte Auslastung in die gewünschte Richtung gelenkt werden sollte.

Da der Golden ein Allwetterhund ist, macht er auch vor keiner Art von Wasser halt - eine gewisse Toleranz gegenüber Schmutz sollte der Besitzer daher aufweisen.

Man unterscheidet heute zum einen die Arbeitslinie, die speziell für die Jagd gezüchtet wird, sowie die Schönheitslinie. Die Hunde aus der Arbeitslinie sind oft nicht so kräftig wie diese aus Showlinie und wesentlich temperamentvoller und arbeitsfreudiger und meist von dunkelgoldener Farbe. Unsere Hündin Maggie ist eine Hündin aus der Schönheitslinie.